Zu den Hauptinhalten springen
Icon ZugIcon S-BahnIcon PlusBus
Symbol Auge

Qualitätsmanagement

Die Überwachung des Qualitätsniveaus im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Sachsen-Anhalts ist ein wichtiger Aufgabenbereich der NASA GmbH. Für die Evaluation der von den einzelnen Eisenbahnverkehrsunternehmen erbrachten Leistungen kommt ein umfangreiches Qualitätsmanagement zum Einsatz.

Um das Qualitätsniveau der Verkehrsleistungen zu sichern, werden in den Verkehrsverträgen verschiedene Qualitätsstandards festgelegt. Diese Qualitätsstandards sind wichtige Indikatoren für die Leistungsfähigkeit und werden von der NASA GmbH hinsichtlich der vertraglichen Erfüllung überwacht.

Die Qualitätskontrolle erfolgt vielschichtig und basiert auf einem kombinierten Einsatz unterschiedlicher Methoden. Werden vereinbarte Qualitätsziele unterschritten, greifen die im Verkehrsvertrag verankerten Bewertungsregeln.

Im überwiegenden Teil der Verkehrsverträge des Landes Sachsen-Anhalt ist geregelt, dass nicht erbrachte Verkehrsleistungen – sogenannte Zugausfälle – unabhängig von der Ausfallursache nicht vergütet werden. Bei neueren Verträgen ist eine Fixkostenerstattung unter definierten Voraussetzungen möglich.

Für Qualitätsmängel, wie z. B. bei Pünktlichkeit, Sauberkeit und Fahrzeugeinsatz, sind in den Verkehrsverträgen Minderungen der Zuschusszahlungen festgelegt. Die Qualitätsabweichungen werden je nach Merkmal auf elektronischem Wege bzw. über festgelegte Dokumentationswege erfasst, monatlich monetär bewertet und in Rechnung gestellt. Die Beträge aus den Zuschusskürzungen fließen anschließend in den Landeshaushalt zurück und werden in der Haushaltsplanung in der Regel für Investitionen in den SPNV / ÖPNV (z. B. zur Ertüchtigung von Bahnhofsgebäuden, Schnittstellenmaßnahmen) verwendet.

Ein Gesamtbericht über die in den Zuständigkeitsbereich der NASA GmbH fallenden gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, die ausgewählten Betreiber der öffentlichen Dienstleistungsverträge sowie die diesen Betreibern zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen und ausschließlichen Rechte wird gemäß Art. 7 Abs. 1 VO 1370/2007 im jeweiligen Geschäftsbericht veröffentlicht.

Qualitätsdaten im SPNV Sachsen-Anhalt

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Datenverarbeitung bei der Veröffentlichung der Analyseergebnisse in der Regel ein zweimonatiger zeitlicher Nachlauf besteht.

Letzte Aktualisierung: 21.02.2024

Die NASA GmbH bestellte für 2023 für das Land Sachsen-Anhalt SPNV-Leistungen im Umfang von 27,377 Mio. Zugkilometern, etwa 0,81 Prozent mehr als im Vorjahr 2022 (27,156 Mio. Zugkilometer). Die Leistungen werden in der Regel im Wettbewerb vergeben. Das Land schließt hierfür mit den Verkehrsunternehmen Verkehrsverträge ab. In den Verkehrsverträgen ist genau geregelt, wie die Verkehrsleistungen durch das Verkehrsunternehmen zu erbringen sind (qualitativ und quantitativ). Da die Einnahmen aus Fahrgelderlösen die hohen Kosten des Betriebs und der Infrastruktur nicht decken, zahlt das Land Sachsen-Anhalt den Verkehrsunternehmen einen finanziellen Ausgleich (Zuschuss), dessen Höhe ebenfalls im Verkehrsvertrag geregelt ist.

Im Fahrplanjahr 2024 betreut die NASA GmbH 12 Verkehrsverträge.

Liniennetzplan für Sachsen-Anhalt

Übersicht zu den Laufzeiten und den Betreibern der Verkehrsverträge

Entwicklung des Bestellvolumens Sachsen-Anhalt nach Verkehrsverträgen

Entwicklung des Bestellvolumens Sachsen-Anhalt gesamt

Entwicklung des Bestellerentgelts Sachsen-Anhalt gesamt

Entwicklung der Rückflüsse Sachsen-Anhalt über alle Verträge

Bei nicht planbaren, kurzfristigen Betriebsstörungen, die eine Beförderung der Fahrgäste ausschließen, ist vom Betreiber für die von einer Störung betroffenen Streckenabschnitte bzw. fahrplanmäßigen Züge unverzüglich ein Busnotverkehr (BNV) einzurichten. Dieser orientiert sich an dem ursprünglichen Fahrplan. Aufgrund begrenzter Buskapazitäten ist die Organisation des BNV im unvorhersehbaren Störungsfall häufig nicht realisierbar bzw. erfolgt mit großen zeitlichen Verzögerungen.

Operative Zugausfälle nach Verkehrsverträgen

Operative Zugausfälle nach Ausfallursachen

Eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale ist die Pünktlichkeit der Züge. Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten werden elektronisch erfasst. Züge mit einer Verspätung bis fünf Minuten werden nicht als unpünktlich bewertet. Grundsätzlich besteht das Ziel des Landes, dass alle Züge pünktlich nach der vertraglich vereinbarten Ankunfts- und Abfahrtszeit fahren. Da Beeinträchtigungen jedoch nicht auszuschließen sind, ist die zu erreichende Zielgröße der Ankunftspünktlichkeit des SPNV im Land mit 95 % definiert.

Entwicklung der Monatspünktlichkeit in Sachsen-Anhalt nach Verkehrsverträgen

Überblick der wöchentlichen Ankunftspünktlichkeit in Sachsen-Anhalt nach Verkehrsverträgen

Grundsätzlich sind in Sachsen-Anhalt alle Nahverkehrszüge mit einem Kundenbetreuer zu begleiten. Das Ziel ist somit eine Kundenbetreuerquote für jeden Vertrag von 100 %.

Anteil der Besetzung der Züge mit Kundenbetreuern nach Verkehrsverträgen

Mit Blick auf die WLAN-Verfügbarkeit im Zug erreicht Sachsen-Anhalt eine der höchsten Quoten in Deutschland. In 2023 verfügen 82,14 % der bestellten Leistungen im SPNV über WLAN-Ausstattung.

WLAN-Ausstattung in 2023 nach Verkehrsverträgen

Übersicht WLAN-Ausstattung im SPNV-Netz Sachsen-Anhalts

Verkehrsleistung in Mio. Personenkilometer im Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt