ÖSPV im Bahn-Bus-Landesnetz

Was wird gefördert?

  • Einrichtung zusätzlicher Fahrten auf Linien des Öffentlichen Straßenpersonennahverkehrs (ÖSPV) mit dem Ziel, die Angebotsstandards des Bahn-Bus-Landesnetzes sicherzustellen,
  • Umsetzung der einheitlichen Qualitätsstandards des Bahn-Bus-Landesnetzes sowie der Vorgaben zur Anerkennung überregionaler Tarifangebote auf Linien des ÖSPV.

Wer kann gefördert werden?

Zuwendungsempfänger sind die für die jeweiligen Linien bzw. Linienteile örtlich zuständigen Landkreise und kreisfreien Städte als ÖSPV-Aufgabenträger. Sofern eine Linie mehrere Konzessionsinhaber betrifft, ist je Linie nur ein gemeinsamer Förderantrag durch einen die Federführung übernehmenden Aufgabenträger möglich.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Zuwendung beträgt als pauschaler Ausgleich 1,73 Euro je tatsächlich anzurechnenden Fahrplankilometer im Kalenderjahr 2021. Die Zuwendung je anzurechnenden Fahrplankilometer erhöht sich ab 2022 und in jedem folgenden Jahr um 1,8 v. H.

Fahrten, die in Form von flexiblen Bedienformen erbracht werden, können auf Nachweis anerkannt werden. Es werden nur tatsächlich erbrachte Fahrplankilometer anerkannt. Diese werden als pauschaler Ausgleich mit 1 Euro je Fahrplankilometer gefördert.

Für die Gewährleistung der zusätzlichen Qualitätsstandards gemäß Richtlinie beträgt die Zuwendung 0,30 Euro je Fahrplankilometer.

Kontakt

Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH

Telefon: 03 91 - 5 36 31 - 433
Telefax: 03 91 - 5 36 31 - 99

E-Mail: foerderung@nasa.de