13.06.2019  |  PM-Nr. 19/15

Baubeginn am Hauptbahnhof Stendal

Die Deutsche Bahn erneuert mit finanzieller Beteiligung des Landes Sachsen-Anhalt in den kommenden Monaten die Verkehrsstation Stendal und baut sie barrierefrei aus. Den Baustart gaben heute am Stendaler Hauptbahnhof Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Klaus Schmotz, Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal, und Jeannette Winter, Leiterin des Regionalbereichs Südost der DB Station&Service AG.

Verkehrsminister Thomas Webel sagte: „Wir wollen noch mehr Menschen dazu bewegen, auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Dabei sind nicht nur günstige Reisezeiten wichtig, sondern auch die Qualität des Zugangs zur Bahn. Auf dem Stendaler Hauptbahnhof sorgen wir jetzt gemeinsam mit der Deutschen Bahn für moderne Bahnsteige in der richtigen Höhe und für einen modernen Personentunnel mit Aufzügen. Damit können Reisende künftig die Züge barrierefrei erreichen. Gleichzeitig wollen wir mit der Stadt das Bahnhofsgebäude herrichten, um den Fahrgästen mehr Komfort zu bieten.“

„Bahnhöfe sind immer auch das Eingangstor und eine Visitenkarte einer Stadt. Deshalb freue ich mich, dass endlich die langersehnte Modernisierung unseres Hauptbahnhofes umgesetzt wird. Damit erhalten die Bürgerinnen und Bürger und natürlich auch unsere Gäste einen attraktiven Zugang zum Zug“, meinte Oberbürgermeister Schmotz.

Regionalbereichsleiterin Jeannette Winter sagte: „Die Reisenden erwarten funktionierende, sichere und gepflegte Stationen. Den Stendaler Hauptbahnhof als bedeutenden Eisenbahnknoten im Norden Sachsen-Anhalts werden wir mit dem Land Sachsen-Anhalt in eine moderne und barrierefreie zugängliche Station umbauen und damit die Zufriedenheit der Reisenden weiter erhöhen.“

In den kommenden Monaten werden nacheinander die Bahnsteige 5 und 4, dann die Bahnsteige 3 und 2 einschließlich des östlich gelegenen Bahnsteiges 8 fertiggestellt. Zugleich werden der Personentunnel und die Treppen erneuert. Beim Tunnelneubau werden an den Bahnsteigen 1, 2/3 und 4/5 Aufzüge errichtet. Um den barrierefreien Zugang herzustellen, werden die Bahnsteige den Einstiegshöhen der verkehrenden Züge angepasst. Die neuen Bahnsteige erhalten ein Blindenleitsystem, neue Beschilderung und eine Ausstattung mit Windschutz, Vitrinen und Bänken. Die Beleuchtung wird an den Bahnsteigen und im Personentunnel erneuert. Die Fahrgastinformationsanlage steht auch weiterhin zur Verfügung. Die Arbeiten sollen Ende 2021 abgeschlossen sein. Das Land Sachsen-Anhalt und die Deutsche Bahn investieren rund 20 Millionen Euro.