Entwicklung eines Mobilitätskostenrechners

Der Motorisierte Individualverkehr (MIV) ist für einen wesentlichen Teil der Umweltbelastung in den Städten und Gemeinden verantwortlich, er verursacht auch hohe Kosten in den Privathaushalten. Diese privaten und gesellschaftlichen (externen) Kosten werden, bei der Wahl des Verkehrsmittels, oftmals vergessen oder ignoriert. Um einen genaueren Überblick über die anfallenden Kosten und Emissionen aller Verkehrsmittel zu erhalten, wird mit dem Vorhaben ein Mobilitätskostenrechner entwickelt, der das Umwelt- und Kostenbewusstsein schärft, indem er Mobilitätsalternativen gegenüberstellt.

Die Besonderheit des Mobilitätskostenrechners ist, dass die Nutzer nicht, wie üblich, Berechnungen basierend auf Standardwerten ausgewiesen bekommen, sondern die Möglichkeit haben, viele individuelle, „maßgeschneiderte“ Parameter eingeben zu können. Sowohl bezogen auf eine Einzelfahrt, als auch auf die Jahresbilanz.

Mit dem durch die Nutzung des Rechners gestiegene Umwelt- und Kostenbewusstsein wird der Fokus auf verschiedene Mobilitätsalternativen gelenkt, was dazu anregen soll, den ÖPNV stärker zu nutzen und die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen.


Förderung:
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Laufzeit:
11. Dezember 2017 – 31. Mai 2020