Qualitätsmanagement

Die NASA GmbH bestellte 2016 für das Land Sachsen-Anhalt SPNV-Leistungen im Umfang von 24,783 Mio. Zugkilometern, etwa 1,33 Prozent mehr als im Vorjahr 2015 (24,457 Mio. Zugkilometer). Die Leistungen werden in der Regel im Wettbewerb vergeben. Das Land schließt hierfür mit den Verkehrsunternehmen Verkehrsverträge ab. In den Verkehrsverträgen ist genau geregelt, wie die Verkehrsleistungen durch das Verkehrsunternehmen zu erbringen sind (qualitativ und quantitativ). Da die Einnahmen aus Fahrkarten die hohen Kosten des Betriebs und der Infrastruktur nicht decken, zahlt das Land Sachsen-Anhalt den Verkehrsunternehmen einen finanziellen Ausgleich (Zuschuss), welcher ebenfalls im Verkehrsvertrag geregelt ist.

Im Fahrplanjahr 2017 betreut die NASA GmbH 15 Verkehrsverträge.

Die Anforderungen an die Qualität der jeweiligen Netze sind in den Verkehrsverträgen definiert. Sie werden von der NASA GmbH kontrolliert und bewertet - auch monetär, um Anreize für eine hohe Angebotsqualität zu geben.

Eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale ist die Pünktlichkeit der Züge. Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten werden elektronisch erfasst. Züge mit einer Verspätung bis fünf Minuten werden nicht als unpünktlich bewertet.

Alle geschlossenen Verkehrsverträge des Landes Sachsen-Anhalt sehen vor, dass nicht erbrachte Verkehrsleistungen - sogenannte Zugausfälle - unabhängig von der Ausfallursache nicht vergütet werden. Für Qualitätsmängel, wie z. B. Pünktlichkeit, Sauberkeit und Fahrzeugeinsatz, sind in den Verkehrsverträgen Minderungen der Zuschusszahlungen festgelegt. Die Qualitätsabweichungen werden je nach Merkmal auf elektronischem Wege bzw. über festgelegte Dokumentationswege erfasst, monatlich monetär bewertet und in Rechnung gestellt. Das Geld aus den Zuschusskürzungen fließt anschließend in den Landeshaushalt zurück und wird in der Haushaltsplanung in der Regel verwendet für Investitionen in den SPNV / ÖPNV (z. B. zur Ertüchtigung von Bahnhofsgebäuden, Schnittstellenmaßnahmen).

Ein Gesamtbericht über die in den Zuständigkeitsbereich der NASA GmbH fallenden gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, die ausgewählten Betreiber eines öffentlichen Dienstes sowie die diesen Betreibern zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen und ausschließlichen Rechte wird gemäß Art. 7 Abs. 1 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße und zur Aufhebung der Verordnungen (EWG) Nr. 1191/69 und (EWG) Nr. 1107/70 des Rates im jeweiligen Geschäftsbericht (siehe Über NASA) veröffentlicht.