22.10.2019  |  PM-Nr. 19/21

Verkehrsminister Webel: Südseite des Bahnhofs Zerbst für Pendler erschlossen

Neue Anlagen entstanden für Pendler auf der Südseite des Bahnhofs Zerbst/Anhalt. Mit Übergabe der modernen Schnittstelle wurde heute der 2. Bauabschnitt zur Gestaltung des gesamten Bahnhofsumfeldes abge-schlossen. Der Bahnhofsvorplatz ging bereits 2016 in Betrieb. „Die Erschlie-ßung der Bahnhofsrückseite erleichtert Fußgängern, Rad- und Autofahrern den Zugang zur Eisenbahn und erhöht die Attraktivität des Nahverkehrs“, erklärte Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, bei der Einweihung.

Nach dem Grunderwerb durch die Kommune wurde der Weg an der Bahn-hofsrückseite zu einer öffentlichen Straße ausgebaut. Entlang der Straße entstanden überdachte Abstellmöglichkeiten für fünfzig Fahrräder sowie sechszehn P+R-Stellplätze, davon einer behindertengerecht.

Investiert wurden hier knapp 370.000 Euro. Das Land Sachsen-Anhalt för-derte das Projekt mit rund 325.000 Euro aus dem Schnittstellenprogramm, das von der Nahverkehrsservicegesellschaft Nasa betreut wird.

Der Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann dankte für die Landesunter-stützung und sagte: „Nun kann sich auch die Bahnhofsrückseite sehen las-sen. Die Anbindung des Bahnhofs von der Südseite ist städtebaulich ein Ge-winn und ein Plus für den Nahverkehr.“

Zu Ihrer Information:
Regionalzüge bedienen den Bahnhof Zerbst/Anhalt jeden Tag stündlich in/aus Richtung Dessau-Roßlau und Magdeburg, ab Dezember auch in/aus Richtung Leipzig und Bitterfeld. Sie bieten Anbindung an den Fernverkehr in Magdeburg, Bitterfeld und Leipzig. Etwa 900 Reisende nutzen täglich den Zerbster Bahnhof.