05.05.2017  |  PM-Nr. 17/11

Neuartige Bahnstation in Lutherstadt Wittenberg bietet attraktiven Zugang zur Altstadt

Ein neugestalteter Altstadtbahnhof empfängt Gäste der Lutherstadt Wittenberg und bietet Pendlern einen attraktiven Zugang zum Nahverkehr. Das Land Sachsen-Anhalt hat hier mit der Stadt ein Pilotprojekt entwickelt: Bedarfsgerecht wurde aus Modulen eine neuartige Station errichtet, die die verschiedenen Ansprüche der Fahrgäste erfüllt. Die Erfahrungen sollen auch andernorts im Nahverkehr genutzt werden.

Torsten Zugehör, Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg, erklärte heute bei der Übergabe: „Wir wollten Pendlern und Besuchern auch nach Abriss des alten Bahnhofshäuschens einen angenehmen Aufenthalt am Altstadtbahnhof bieten. Das ist gemeinsam mit dem Land und den anderen Partnern gelungen. Dies ist zwar ein kleiner, aber wichtiger Haltepunkt für Wittenberg, da man von hier auf kurzem Weg in die historische Innenstadt kommt.“

Der Haltepunkt Lutherstadt Wittenberg Altstadt am Luthergarten liegt nur 300 m zu Fuß entfernt vom Zentrum mit Schlosskirche und Markt. Das Umfeld wurde hergerichtet, und an Stelle des alten Bahnhofs entstand eine neuartige „Innostation“, die verschiedene Module vereint. Zur Ausstattung gehören Anlehnbügel für 38 Fahrräder, großteils wettergeschützt, und drei Ladestationen für Elektrofahrräder. Es gibt Sitzgelegenheiten, eine Toilette, einen Monitor mit Bahn- und Busabfahrten, einen Fahrkartenautomaten im wettergeschützten Bereich und öffentliches WLAN. Es entstanden 46 P+R-Stellplätze einschließlich 2 Behindertenstellplätzen und eine barrierefreie Bushaltestelle an der Straße mit bequemem Übergang zum Bahnsteig.

Der Umbau begann 2014 und kostete knapp 962.000 Euro; rund 712.000 Euro zahlt das Land Sachsen-Anhalt, 250.000 Euro steuert die Stadt bei. Gefördert wird die Umgestaltung von Bahnhofsumfeldern im Schnittstellenprogramm des Landes, das von der Nahverkehrsservicegesellschaft NASA betreut wird.

Zur Information
Am Haltepunkt Lutherstadt Wittenberg Altstadt steigen täglich 400 Zugfahrgäste ein und aus. Von hier fahren Züge direkt nach Dessau Hauptbahnhof und über Lutherstadt Wittenberg Hauptbahnhof nach Falkenberg. Regionalbahnen verkehren täglich mindestens stündlich, zur Hauptverkehrszeit montags bis freitags öfter. Einzelne Regionalexpresszüge fahren nach Magdeburg. Busse der Linien 300 und 301 (teils als Rufbus) bedienen den Halt stündlich.