Der Start im Dieselnetz war sehr holprig. Wegen Personalmangel fielen eine ganze Reihe Züge aus, es fuhr Schienenersatzverkehr. Seit dem 4. Januar hat sich die Situation stabilisiert, bleibt aber gespannt. Auf der Unstrutbahn Naumburg – Wangen wurde vorläufig Busverkehr eingerichtet. Auch zwei Abendverbindungen zwischen Köthen und Dessau Hbf werden per Bus bedient. Dies gibt den nötigen Freiraum für Stabilität im gesamten übrigen Netz. Über 96 Prozent der Abellio-Züge fahren vertragsgerecht, unter 4 Prozent sind von Ersatzverkehr betroffen. Im Einsatz bei Abellio sind neben eigenem Personal Kräfte aus einer Schwestergesellschaft sowie von DB Regio und anderen Unternehmen. Sie leisten engagiert sehr gute Arbeit.