Zu den Hauptinhalten springen

Haltestellenprogramm

Was wird gefördert?

Fördergegenstände des Haltestellenprogramms sind:

  • die Ersterfassung des Ist-Zustandes der Barrierefreiheit an ÖSPV-Haltestellen zur Beauskunftung barrierefreier Reiseketten über INSA und Mobilitätsportal Mitteldeutschland,
  • der barrierefreie Neubau und Ausbau von ÖSPV-Haltestellen und
  • die Beschaffung und Montage von einheitlich gestalteten Haltestellenschildern, Aushangkästen und Vitrinen, wenn diese der Verbesserung der statischen Fahrgastinformation an ÖSPV-Haltestellen dienen.

Wer kann gefördert werden?

Zuwendungsempfänger sind die Landkreise und kreisfreien Städte als ÖSPV-Aufgabenträger. Sie beantragen die Zuwendungen gebündelt für ihren Zuständigkeitsbereich und leiten die Mittel ggf. an die für die Haltestellen zuständigen Baulastträger bzw. die für die Haltestellenschilder und Aushängkästen zuständigen Verkehrsunternehmen weiter. Gemeinden, die Interesse an einer Förderung auf ihrem Gebiet haben, wenden sich an ihren jeweiligen ÖSPV-Aufgabenträger.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote beträgt maximal 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Je nach Fördergegenstand gelten unterschiedliche Höchstbeträge.

Ausführliche Informationen zum Förderprogramm haben wir für Sie in der Förderrichtlinie zusammengestellt.

RdErl_Richtlinien_Haltestellenprogramm_nicht_amtlich.pdf

Zuwendungen werden nur auf Antrag gewährt. Bitte wählen Sie je nach Fördergegenstand das zutreffende Antragsformular aus.

Antrag_Ersterfassung.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Antrag_Haltestellenbau.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Antrag_Haltestellenbau_Anlage_1.xlsx (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Antrag_Haltestellenbau_Anlage_2.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Antrag_Fahrgastinformation.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Ihren Zuwendungsbescheid erhalten Sie nach positiver Prüfung Ihrer Antragsunterlagen.

Den Empfang Ihres Zuwendungsbescheides bestätigen Sie uns bitte. Weiterhin können Sie einen Rechtsbehelfsverzicht erklären (Verkürzung der 1-Monatsfrist zur Rechtswirksamkeit).

Rechtsbehelfsverzicht_und_Empfangsbekenntnis.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Die Mittelanforderung können Sie stellen, sobald der Zuwendungsbescheid rechtswirksam geworden ist. Bitte wählen Sie je nach Fördergegenstand die zutreffende Mittelanforderung aus und fügen Sie das ausgefüllte Ausgabeblatt bei. Sie können Ihren Zuwendungsbetrag auch in mehreren Raten abrufen.

Mittelanforderung_Ersterfassung.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Mittelanforderung_Fahrgastinformation_und_Haltestellenbau.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Sobald Fördermittel an Sie ausgezahlt worden sind, sind Sie zur Abgabe eines Verwendungsnachweises verpflichtet. Bitte wählen Sie je nach Fördergegenstand das zutreffende Formular aus.

Verwendungsnachweis_Ersterfassung.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Verwendungsnachweis_Haltestellenbau.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Verwendungsnachweis_Haltestellenbau_Anlage_1.xlsx (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Verwendungsnachweis_Fahrgastinformation.pdf (Bitte vor dem Ausfüllen lokal auf Ihrem Computer speichern!)

Ausgewählte Vorschriften und Hinweise zur erfolgreichen Förderung Ihrer Vorhaben:

ANBEST_GK.pdf

Kontakt

Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH

Telefon: 03 91 - 5 36 31 - 190
Telefax: 03 91 - 5 36 31 - 99

E-Mail: foerderung@nasa.de